Samstag, 28. Juli 2007

Für Gelangweilte





PS: Ich bin nicht dafür verantwortlich, was andere da hinschmieren! Peace!

Mittwoch, 11. Juli 2007

another year has passed and I'm alright

Und nu bin ich hier! Aber der Reihe nach, zuerst will ich mal mein altes Versprechen einlösen und spannenste Dinge vom Jaanipäev berichten. Ich hab sogar noch einen Anfangsfetzen von Beitrag, den ich dann aber sehr unvollendet lassen musste, weil wir aufgebrochen sind und hier ist er:
Ich esse gerade ein Eis. Von heute auf morgen werde ich im Kreise der (grossen) Familie den Jaanipäev feiern, so wie viele andere [Austauschschüler], aber längst nicht alle. Ihn mit Gleichaltrigen irgendwo am Strand zu verbringen stelle ich mir zwar wesentlich reizvoller vor, andererseits ist heute ein Scheisswetter, total bewölkt und kalt. Im Endeffekt ist es also egal, dass es heute nicht dunkel wird, weil die Wolken eh die ganze Sicht versperren.
Nunja, das hörte sich ja nicht allzu optimistisch an. Es war aber ganz ok, eigentlich. Viele Verwandte, von denen ich mehr als die Hälfte noch nie vorher gesehen hatte (soviel zur Grösse der Familie - das passiert mir auch nach einem Jahr noch), noch viel mehr Essen und Trinken und neuster Klatsch und Tratsch. Ausserdem ein riesiges Feuer und lustige Spiele wie Gummistiefelweitwurf, was nebenbei bemerkt wohl der einzige Sport ist, in dem ich mal NICHT ein völlige Antibegabung aufweise. Eigentlich wollte ich ja irgendwas von TALENT schreiben, aber sogar ich Spitze des Selbstverliebtheits-Eisberges sehe ein, dass das masslos übertrieben wäre. Wo war ich stehengeblieben. Achja, der Jaanipäev. Ursprünglich gings bei dem ja um das Zusammensein und darum, ums Feuer zu tanzen und drüber zu hüpfen und ganz viele tolle Spiele zu machen, mittlerweile ist das aber trauriger- aber typischerweise verkommen zum Massenbesäufnis mit Fressorgie. Weil so viele Leute sich für schlau hielten und ich immer wieder gefragt werde: der Jaanipäev ist wirklich am 24., nicht am 21.. Mir ist bewusst, dass die Sommersonnenwende am 21. festgelegt ist, trotzdem wird das in Estland (und meines Wissens auch Lettland, aber hierfür übernehme ich keine Garantie) am 24. gefeiert. Schluss. Eindruck hat ausserdem noch der Jaanilauf gemacht, den wir uns angeguckt haben, bevor wir zum Sommerhaus gefahren sind. Start und Ziel sind bei der schiefen Kirche von Karksi-Nuia, schick auf nem Berg inmitten Burgruinen gelegen, und die Strecke beträgt 5 km oder so und führt um die örtlichen Seen. Sind da viele mitgelaufen! Ich wusste gar nicht, dass es in der Region so viele Menschen gibt. Erstaunlich.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Da rennen sie, die Trottel Sportlichen.


Unser Feuerchen.


Achja. Mein Baum!

Am Montag nachm Jaanipäev sind meine Gastschwester und -mutter nach Tallinn gefahren, weil die Proben fürs Sänger- und Tänzerfest losgingen und sie beide bei letzterem mitgewirkt haben. Einen Tag später dann auch ich mit meinem Gastvater. Wir haben ab und an bei den Proben zugeguckt und ansonsten Tallinn und Umgebung noch ein bisschen erkundigt, Fernsehturm, Freiluftmuseum, verschiedene Denkmäler und OH GOTT der Zoo! Mit Zoos sympathisiere ich ja sowieso nicht, aber dieser.... ich hatte Mühe mein Entsetzen zu verbergen. Als ich es später doch zu äussern meinte, wurde mir einstimmig versichert, dass der seit der Renovierung schon um Welten besser geworden ist. Na dann, Prost.
Oh, ich konnte Tallinn von oben sehen! Also klar, vom Fernsehturm aus, aber auch nochmal und obwohls nicht ganz so hoch war hats den Fernsehturm eindeutig überragt! Meine ältere Gastschwester hat beruflich irgendwas mit der Belüftung von Häusern oder so zu tun... jedenfalls hat sie zu der Zeit gerade im höchsten oder zweithöchsten Wolkenkratzer Tallinns gearbeitet, das ist son Hotel, Haus fertig, innen noch nicht. Was ich sagen will, ums mal kurz zu fassen, dank der richtigen Connection zu ihr konnten wir da gaaanz hoch und das war super und überhaupt, son halbfertiges Luxushotel hat irgendwie auch was.


Probe

Free Image Hosting at www.ImageShack.us
nochmal derselbe Platz, diesmal Hotelperspektive


Arme Baustellenarbeiter. Eröffnen sie im unfertigen Fahrstuhl für alle Welt sichtbar schon mal ihr innerstes Bedürfnis, werden sie auch noch verbessert.


Elefanten bevölkern die Stadt.


Durchschnittslebensraum


doch noch was gutes am Zoobesuch: dieses Schild (-;

Weiter im Text. Die Abschiedszeremonie und so überspringen wir jetzt mal, nicht weils allzu traurig war, aber einige Leute habens nicht mehr rechtzeitig zum Flughafen geschafft und ich finds immer noch ärgerlich. Dann das YES. Also Young Europeans' Seminar von YFU. Bilder davon bekommt ihr eher nicht zu sehen (zumindest nicht hier! hihi), da sie entweder langweilig sind, oder ich wegen der Veröffentlichung Haue bekommen würde, weil gewisse Leute so eitel sind zu behaupten, sie sähen darauf blöd aus. Na, wie auch immer. Es war langweilig, super, scheiss Workshops, tolle Workshops und vorallem hats den Abschied voneinander unnötig dramatisiert, aber dazu sag ich wohl besser nix mehr.
Und nu bin ich hier! Und mir gehts gut. (Nina, erinnerst du dich? "Guut!")

Zur Layout-Änderung: der Hintergrund bleibt rosa bis ich kotzen muss, sagt mal.. seht ihr das auch? Irgendwie scheinen das an verschiedenen Stellen sich gaaanz leicht unterscheidende Rosas zu sein. Hmmm. Vielleicht bin ich auch nur müde.

Dienstag, 26. Juni 2007

alles hat ein Ende

Huhu,
dies ist der letzte Beitrag meines Austauschjahres! Oder besser gesagt, der letzte Beitrag während meines Austauschjahres, denn eigentlich sollte ich noch vom Jaanipäev und so erzählen, aber das werd ich dann wohl machen wenn ich wieder zu Hause bin, da ich jetzt keine Lust habe.
In ein paar Stunden fahren wir nach Tallinn, wo ich meine letzten Tage als Austauschschüler verbringen werde. Und so oft ich jetzt auch das Wort "letzte/r/s" verwendet habe, das "mein letztes Stündchen hat geschlagen"-Feeling ist bei mir nicht existent. Ich glaube ich habe die Fähigkeit verloren zu fühlen, hat auch nicht weh getan, als ich mir gestern in den Finger geschnitten habe ;-D. Jedenfalls, die Taschen sind gepackt, das Endgesamtgewicht liegt bei 59 Kilo (kein Scherz!) und mein Rücken tut weh, weil ich die Koffer gestern ja unbedingt auf die Waage schleppen wollte.
Den Bayern unter euch wünsche ich noch einen angenehmen letzten Schulmonat (HAHA!!), allen anderen, die noch zur Schule müssen ebenfalls gute Nerven und an überhaupt alle LOVE, PEACE 'N' HARMONY. Ausserdem Tod den Mücken.

Montag, 11. Juni 2007

gute Laune

Seid gegrüsst!
Es ist warm und ich habe Ferien. Nur noch 91 Tage lang, o-oh. Wie der Titel schon sagt bin ich in bester Stimmung. In nächster Zeit kommt jeweils ein neues Album von Tegan And Sara und The White Stripes raus, da kann der Sommer doch nur gut werden! Ausserdem sind die ersteren im August auf Deutschlandtour... praise the lord. Dann kommt im Juli noch Svenjas Geburtstag und im August hoffentlich ihr Austauschschüler, das heisst, wenn YFU ihre Familie nicht weiterhin ignoriert. Desweiteren werde ich mindestens 3 Mitglieder meiner Verwandtschaft besuchen, mein Zimmer einrichten, so lange ausschlafen können, dass ich nach einer Weile wohl freiwillig früh aufstehen werde, kurz: ich freu mich darauf, nach Hause zu kommen. Es ist nicht so, dass ich Estland ausschliesslich fröhlich und guter Dinge verlassen werde, im Gegenteil. Hier gibts ne Menge toller Sachen, die ich noch oder nochmal gerne sehen oder machen würde, vermissen werde und mit deren Erzählungen ich euch Deutsche wohl ständig nerven werde von denen ich zu passender Gelegenheit gerne ein Anekdötchen zum Besten geben werde. Na jedenfalls macht es mich auch traurig, dass ich jetzt schon hier weg muss (das waren doch nie im Leben 10 Monate!), aber nachdem ich das Ganze sorgfältig durchdacht habe, kam ich zu dem Ergebnis, dass ich mich doch mehr freue, als ich traurig bin.
Im Moment bin ich verständlicherweise ziemlich beschäftigt, Mittwoch ist ein tolles Konzert in Tartu, kurz darauf fahren wir ganz in den Süden ans Meer (also genau genommen in den Südwesten), dann nochmal zum peipsi järv (auf deutsch heisst der Peipussee, wie dumm), mein Besuch in Helsinki steht auch immer noch offen und äh ja. Bei meinen Gasteltern ist jetzt das Ausflugsfieber ausgebrochen, aber besser spät als gar nicht. Achja, ausserdem war am Wochenende unser Endseminar. War ziemlich blöd. Wir hatten eine leicht psychotische Teamerin und auch sonst war nicht so viel los. Die anderen mehrtägigen Treffen waren toller.
Wir haben jetzt Birgit Õigemeel
auch offiziell einen estnischen SUPERSTAR, die erste Staffel von eesti otsib superstaari (dt logischerweise: Estland sucht den Superstar) ist vorbei. Die Gewinnerin Birgit Õigemeel ist ganz ok, kann nett singen, nur dass die andere Finalistin irgendwie niveauvollere Lieder gewählt hat und ne interessantere Stimme hatte. Aber gut... Soviel dazu.

Noch ein Bild:

"die schönste Aussicht Tallinns". Vom nicht mehr benutzten Patarei Gefängnis. Das heisst, eigentlich wars eine Festung, die aber als letztes als Gefängnis gedient hatte. Mittlerweile finden dort zum Beispiel Konzerte statt und im Sommer gibts ein Café, was ich bei der doch immer noch sehr dominanten Gefängnisatmosphäre etwas seltsam finde. SO siehts von oben aus.

Wir sehen uns dann demnächst!

Mittwoch, 30. Mai 2007

Bilder gefällig?

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Papa, das Bild ist für dich: such dir den Schwiegersohn aus! =P
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Leicht verbrannt.
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

von rechts: Toomas, Neto, Rogerio und Niklas. Und ein Stück von Annas Kopf. Guckt doch, wie blöd sie alle grinsen... diese Promigeilheit!
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Vor Killerhörnchen wird gewarnt.
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Tschüssi!

Montag, 28. Mai 2007

Hitze, Helle und Schulende

Guten Abend!
Es ist heiss. Nochmal der Aufmerksamkeit wegen: ES IST HEISS. Unerträglich heiss. Heute zeigte das Thermometer auch um 19 Uhr noch 31 Grad an, ja, ich wollts auch nicht glauben. Zu dem Zeitpunkt hab ich mich schon in der doch etwas kühleren Wohnung befunden und mich mit Wasser betrunken. Auf stolze 4 Liter hab ichs gebracht, ich wollte damit nämlich meine vermutlich wetterbedingten Kopfschmerzen bekämpfen. Bezweckt hats allerdings nur einen ständigen Lauf zur Toilette, soviel also dazu. Um 11 ist es immer noch nicht dunkel. Letztens bin ich von der Geburtstagsfeier meines Gastvaters nach Hause gegangen, das war so gegen 1. Vögel haben gezwitschert, und es waren nicht nur zwei oder drei.... ich dachte die wollen mich verarschen. Die Strassenlaternen werden seit ner Weile auch nicht mehr angeschaltet, verständlich, es geht auch ohne sie ganz gut. So ganz ganz dunkel wirds nämlich gar nicht mehr. Auch wieder logisch, denn Ende Juni haben wir ja den Jaanipäev, den längsten Tag des Jahres, wos eigentlich überhaupt nicht dunkel wird. Und das geht ja nicht so von heute auf morgen, also dunkel dunkel dunkel und plötzlich 24 Stunden am Stück hell.
Ich finde meine Schreibweise gerade ziemlich abgehakt und dumm klingend, aber ihr müsst verzeihen, ich habe heute wohl auch etwas Hirnmasse in flüssiger Form ausgeschwitzt. Natürlich war heute auch noch der Tag meiner letzten Estnischstunde, also sass ich 2x40 Minuten in der Hölle (dem Bus.). Ich kanns gar nicht oft genug sagen, IST DAS EINE HITZE! Mir ist immer noch heiss! Es ist 0:10 und ich bin extrem spärlich um nicht zu sagen gar nicht bekleidet ...und ich schwitze! Ääääätzend. In der Schule hab ich still im Unterricht sitzend vom blossen SMS Schreiben einen Schweissausbruch bekommen.
Jetzt hab ich den Faden verloren, weil ich zwischendurch 10 000 andere Dinge gemacht hab. Ja, es ist spät. Aber das macht nix, denn: heute war mein letzter Schultag! Hahahahaha. Dienstag bis Donnerstag haben immer irgendwelche Leute Examen, was für mich und ein paar andere heisst, dass wir Zuhause bleiben können. Nur Freitag ist dann nochmal früh aufstehen angesagt, da ist dann so dieses typische Abschlussgelaber in der Schule. Und obwohl ich mich heute zu so Gedanken wie:"Das letzte Mal, dass ich auf diesem Platz sitze" oder "Das letzte Schulmittagessen, das letzte Mal trinken vom Wasserspender holen" gezwungen habe, bin ich trotzdem keine Spur betrübter geworden... ich vermute mal, Schule lag mir hier nie besonders nahe. Dazu kommt, dass ich das (mal wieder) alles noch gar nicht realisiere. So wirds mir wahrscheinlich gehen, bis ich wieder in Deutschland bin oder noch länger.... hä? Letzter Tag in der Gastfamilie, Flughafen, YES, Busfahrt nach Hause? HÄÄÄ? Ich sehs schon kommen. Und jetzt tut mein Kopf weh und ich will schlafen, also gute Nacht euch.

Samstag, 19. Mai 2007

eesti keele eksam

Heute war ich ab halb 10 in Tartu, da um 10 das Estnischexamen angefangen hat. Nochmal zur Erklärung: es war freiwillig und bringt mir überhaupt nix, ausser bei Bestehen die Bescheinigung, dass ich Estnisch kann und wieviele Punkte ich von 100 erreicht hab. Der Test bestand aus Schreib-, Lese-, Hör- und Sprechteil. War eigentlich alles relativ leicht und hat eher Spass gemacht... nur die Frau die zwischen Till und mir sass hat genervt. Zuerst hat sie sich nen kleinen Spickzettel (was auch immer dort draufstand?) ausm Ärmel gezaubert, gut, von mir aus, ist nicht meine Angelegenheit. Dann aber fing sie an, total penetrant von mir abzugucken, besonders praktisch bei A-B-C-D Aufgaben... die ganze Zeit sah ich peripher, wie sie mein Blatt mit Blicken verschlang und kaum hatte ich einen neuen Buchstaben eingetragen, tat sie dasselbe... Ich war dann so freundlich mein Meisterwerk mit den Armen einfach so gut wie möglich zu bedecken und nicht die Beherrschung zu verlieren, was etwa so geendet haben würde, dass ich sie angebrüllt hätte, sie solle auf ihr eigenes scheiss Blatt gucken oder nach Hause gehen wenn sie diese Kinderkacke nicht kann. Naja, ich stand ein bisschen unter Strom *g*.
Heute war so tolles Wetter, ich hab dieses typische Gefühl im Gesicht, braun geworden zu sein oder zumindest schön Sonne gefangen zu haben.
Montag habe ich keine Schule, weil meine Klassengeschwister (in Estland hat man Klassenbrüder und Klassenschwestern) Examen in Geschichte schreiben. Das nutz ich mal eben, um zu Svenja nach Pärnu zu fahren. Am Dienstag fahren wir dann weiter nach Tallinn, wo sich wohl der überwältigende Teil der YFU und Rotary Austauschschüler einfinden wird, denn: der Präsident (Toomas Hendrik Ilves) hat uns eingeladen! So oder so ähnlich. Eine Ekskursion im Präsidentenschloss ist sicher, ob wir ihn persönlich sehen jedoch nicht. Vielleicht. Nicht schlecht jedenfalls.
Preisfrage: was ist an folgendem Bild typisch estnisch?
Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Dienstag, 15. Mai 2007

...

Guten Tag!
Tja, was wollt ich jetzt eigentlich schreiben? Gute Frage, eks? Am Wochenende vom 4.-6. waren wir auf "Baltikumsreise", das heisst im Grunde genommen haben wir nur ein paar Stunden lang Nordlettland aus den Busfenstern heraus gesehen, dann vielleicht 2 oder 3 Stunden Riga und 1 Stunde Supermarkt am Rande Rigas. Und viel Südestland auch. Aber so Austauschschülerzusammenstösse sind ja bekanntlich immer unterhaltsam... das Seltsame ist nur, dass sie jetzt so häufig werden. Also von YFU aus. Sonntag haben wir nen gemeinsamen Tag in Narva und vom 8.-10. Juni schon das ENDseminar, schöne Scheisse. Samstag Estnischexamen... freiwillig und eigentlich unnütz, aber warum nicht. Ich fühl mich grad nicht so nach schreiben, deswegen lass ich mal wieder Fluten von Bildern sprechen (das seht ihr ja eh lieber, gebts zu).

Für alle Fotos, die irgendwie seltsam oder verstörend erscheinen (und das dürften einige sein), gilt: zwei Nächte mit viel zu wenig Schlaf und drei Tage umgeben von Irren beeinflussen Aussehen und Verhalten! Bei genaueren Fragen zu einem bestimmten Bild oder dessen Entstehungsumstände oder Hintergründe Kommentar oder Email schreiben.

Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us
Free Image Hosting at www.ImageShack.us Free Image Hosting at www.ImageShack.us

Bis in sieben Wochen,
Zohohora.

Musikliste


the Smiths
The Smiths


Tegan & Sara
So Jealous


Tegan & Sara
This Business of Art


Whirlwind Heat
Do Rabbits Wonder?

Diese Liste
ist ständig inaktuell

Gästebuch

Web Counter-Modul

Besucher aus...

Public Icons

Was ich davon halte, weiss ich noch nicht! POWERED BY PUBLICONS.DE
[Macro error in site.sidebarItems: Wrapped org.xml.sax.SAXParseException; lineNumber: 49; columnNumber: 125; Attribute name "async" associated with an element type "script" must be followed by the ' = ' character. (/usr/local/helma/apps/twoday_net/modules/modWeather/Global/modWeather.js#44)]

Status

Online seit 3785 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Apr, 02:09

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Suche

 


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren